Vierteljahresthemen 2022

Obwohl wir als Verein noch ganz gut durch Corona gekommen sind, mussten aber auch wir Einbußen hinnehmen. Da unsere fotografische Arbeit 2021 eingeschränkt war, konnten die Vierteljahresthemen, die wir uns für 2021 vorgenommen hatten

, erst dieses Jahr umgesetzt werden.

Hier sehen Sie unsere Beiträge zum Thema Erde.

Klicken Sie das 1. Bild an und es öffnet sich eine vergrößerte Bildansicht in einer Diaschau.

Wilfried Porcher

Seit 1973 bin ich Mitglied der Fotofreunde Bad Kreuznach. Bis 1998 war ich 25 Jahre deren Vorsitzender. Meine Vorliebe zur Fotografie ist auch beruflich bedingt, denn ich war von 1973 bis 2008 Fachverkäufer bei Foto-Gravius auf der Nahebrücke.

Seit 2008 bin ich freier Bildjournalist mit Schwerpunkt Naturfotografie, Tiere, Pflanzen jeweils an ihrem Ort.

Besondere Aufnahmetechniken: Makrofotografie mit Photar Leica-Lupen-Optik 2,0-25 mm (erweiterte Makrofotografie bis 10-fache Vergrößerungen). Konoskop-Polfilter (zwei) für Kristallfotografie im Durchlichtverfahren bis etwa 4 zu 1. Sonderoptik UV-Quarz 4,5-85 mm von 190 nm bis 1000 nm UV- und Infrarottechnik (auf Film).

Aufnahmeorte: Bad Kreuznach, Naheland und Umkreis von ca. 15 km.

Zum Einsatz kamen verschiedene Kameras

Diese Seite wird z.Zt. noch überarbeitet.

Kurt Scheiber

Seit Herbst 1980 fotografiere ich mit großer Begeisterung und versuche, Licht und Farben, Formen und Linien zu einem Foto mit meiner “Handschrift” zu vollenden.

Um einen ständigen Austausch (in Wort und mit Fotos) mit anderen Fotografen führen zu können, trat ich 1989 dem Verein der Fotofreunde in Bad Kreuznach bei und entdecke auch heute noch an unseren Clubabenden kreative Anreize für mein Hobby.

Mein zweites Hobby ist das Reisen; hier kann ich idealer Weise beides miteinander verbinden.

Klicken Sie ein Bild an und es öffnet sich eine vergrößerte Ansicht mit einer Diashow.

buy levitra cheap

Willi Pispers

Seit 1992 bin ich Mitglied der Fotofreunde Bad Kreuznach.

Bis in jüngste Zeit “klebte” ich noch an der analogen Fotografie (6×6), bis mich der Zahn der Zeit einholte und ich auf Digital umstellte. Trotzdem schwärme ich weiter für das “Quadratische” und möchte auch in Zukunft von diesem Format nicht ganz abkommen.

Am liebsten beschäftige ich mich mit der stillen Fotografie und mit Eisenbahn-Motiven.

Da ich auch ein Eisenbahn-Fan bin, kann ich beide Hobbys miteinander kombinieren. Viele Schweiz-Touren mit Fotokollegen zur Bernina und Furka haben wir schon hinter uns und konnten durch Austausch unserer Erfahrungen wichtige fotografische Erkenntnisse sammeln.

Für mich ist es sehr wichtig, dass ich mich mit Gleichgesinnten austauschen kann – hierfür ist unser Verein geradezu prädestiniert.

Diese Seite wird z.Zt. noch überarbeitet.

Dirk Zosel

Ich bin seit 2013 Mitglied im Verein der Fotofreunde.

Aber der Spaß an der Fotografie hat für mich
schon vorher begonnen. Nach einer kleinen
Kodak 155x bekam ich zu Beginn der 80er Jahre
meine erste Spiegelreflex, eine Konica T3.
2009 wechselte ich zur digitalen Technik,
anfangs mit einer Samsung GX-10.

Meine Lieblingsmotive sind Menschen
und Stadtlandschaften.

Diese Seite wird z.Zt. noch überarbeitet.

Vera Plachetka

Hallo,

mein Name ist Vera Plachetka und ich bin seit mehreren Jahren Mitglied der Fotofreunde Bad Kreuznach. Der Fotoverein gefällt mir besonders, da ich hier wertvolle Rückmeldungen zu meinen Fotografien erhalte. Bei unseren Vereinstreffen erhält jeder die Gelegenheit seine Fotografien ausführlich zu besprechen. Da jeder Fotograf seine eigene Handschrift und seine eigenen Blickwinkel mitbringt, entstehen häufig auch spannende Gespräche. Zu den Fotofreunden bin ich als Anfänger gekommen, hier ist jeder willkommen der ein Interesse an der Fotografie mitbringt. Durch die offene und freundliche Atmosphäre braucht auch niemand Angst zu haben seine Werke zu präsentieren. Besonders schön sind auch die Vereinsaktivitäten, wie Vierteljahresthemen oder Ausstellungen. Hier bekomme ich neue Ideen für mein  Hobby. 

Ich fotografiere mit einer Lumix GX 7. Dazu benutze ich oft sogenanntes “Altglas”. Das sind ältere Objektive die mittels Adapter angebracht werden. So kann man kostengünstig Objektive finden, die den eigenen Vorstellungen entsprechen. Nachteil und Herausforderung zugleich ist das manuelle Fokussieren, dieses erfordert ein wenig Übung. 

Ich freue mich auf weitere spannende Stunden bei den Fotofreunden!

Klicken Sie ein Bild an und es öffnet sich eine vergrößerte Ansicht in einer Dia-Show.

Oliver Harborth

Wie ich zur Fotografie kam?

Um 1980 belegte ich an der Wiesbadener FH das Fach Kommunikationsdesign, das ich aber nach 3 Semestern wieder abbrach. Was blieb war die Begeisterung für die Fotografie, der ich bis heute treu geblieben bin. Es schloss sich stattdessen mein Studium für Lehramt in den Fächern Anglistik und Kunsterziehung an. In meinem Lehrberuf habe ich immer wieder versucht, interessierten Schülerinnen und Schülern etwas von meiner Begeisterung für die Fotografie mit auf den Weg zu geben, vor allem durch Nachmittagskurse im Wahlpflichtbereich.

Ab 1985 lebte ich für zwei Jahre in Belfast (Nordirland), wo ich meine Erfahrungen in der Schwarz-Weiß-Fotografie grundlegend ausbaute. Portraits der Alltagswelt der Menschen in dieser neuen Umgebung blieben zunächst mein vorrangiges Thema. Doch die beeindruckenden Weiten der Landschaften im Nordwesten der irischen Insel, in Donegal, weckten meine Begeisterung für die Landschaftsfotografie.

Während der 1990er Jahre verbrachte ich die Sommer stets  in Cuenca (Zentralspanien), Landschaftsfotografie blieb für mich auch in dieser Zeit mein wichtigstes Thema.

Mit welcher Ausrüstung ich arbeite und schon gearbeitet habe?

Bis in die Mitte der 1980er begleitete mich meine Minolta XD7 auf all meinen Fototouren. Mit meiner zweiäugigen Mamiya C330 begann dann der Einstieg ins Mittelformat, und für die nächsten fast 15 Jahre wurde sie zu meinem „fotografischen rechten Arm“. Mittlerweile war ich auf die Lehren des Ansel Adams gestoßen. Meine Schwarz-Weiß-Fotografie hatte endlich eine Richtung bekommen, die mich zu Beginn des neuen Jahrtausends bis hin zur Großformatfotografie führte. Heute freue ich mich über die Bildqualität, die mir meine Nikon Z7 bieten kann. Dabei fotografiere ich sehr gerne im extremen Weitwinkelbereich, also 12-16mm im Vollformat. Da ich schon immer meine Filme selbst entwickelt und meine Fotos selbst abgezogen habe, ist mir der Schritt zur digitalen Fotografie 2008 sehr schwer gefallen. Aber der Übergang gelang – ich bearbeite und drucke meine Fotos weiterhin selbst. Heute begrüße ich die vielseitigen Möglichkeiten, die mir Photoshop und Co. bieten. Und mit der Möglichkeit der Hybrid-Fotografie kann ich sogar beides miteinander verbinden!

Welche Themen ich bevorzuge?

Im Prinzip alles, was ein gutes Bild ergibt. Ich versuche offen zu sein für alles, das mir begegnet. Gerne experimentiere ich mit Bildkompositionen, immer auf der Suche nach einem spannenden und überzeugenden Bild bzw. Bildaufbau. Aber besonders wichtig ist und bleibt für mich die Landschaftsfotografie. Seit kurzem kommt hierbei auch meine Drohne zum Einsatz.

Seit März 2018 arbeite ich als ehrenamtlicher Stadtfotograf für die Stadt Stromberg.

Besuchen Sie mich doch einfach auf meiner eigenen Homepage:

stadtfotograf-stromberg.de

Klicken Sie ein Bild an und es öffnet sich eine vergrößerte Ansicht mit einer Diashow.

Buy Cialis Professional UK

Manfred Kröhl

Seit vielen Jahren übe ich mich in der Reise- und Landschaftsfotografie. Dabei gibt es immer wieder Neues und Schönes zu entdecken, was es wert ist, mit der Kamera festgehalten zu werden.

Seit Sommer 2017 habe ich mich dann den Fotofreunden angeschlossen, um hier weitere Anregungen und Tipps für mein Hobby zu bekommen.

Unterwegs bin ich mit einer Nikon D 5000 und einem Tamron Reisezoom 16 – 300 mm.

Klicken Sie ein Bild an und es öffnet sich eine vergrößerte Ansicht in einer Dia-Show.

Uwe Roß

Wie bin ich zum Fotografieren gekommen, durch das Reisen und Wandern.

In Costa Rica hat es angefangen , es ist ein tolles Land mit wunderbaren Motiven. Es eignet sich hervorragend zur Tierfotografie und mit Hilfe einer gebrauchten digitalen Spiegelreflexkamera (Olympus E 510) bin ich dort 2012 zum Urlaubsfotografen geworden und auch geblieben. So fotografiere ich auf unseren Reisen und Wanderungen mit Leidenschaft.

2021 bin ich auf die Fotofreunde gestoßen und habe hier wertvolle Tipps und Hilfen erfahren, die regelmäßigen Clubabende mit den Fotobesprechungen sind ein fester Bestandteil in meinem Kalender.

Klicken Sie ein Bild an und es öffnet sich eine vergrößerte Ansicht in einer Dia-Show.

Peter Scheidt

Guten Tag. Ganz neu dabei bin ich bei den Fotofreunden. Bislang war fotografieren für mich das bloße Festhalten von schönen Anblicken, vor allem im Urlaub, mit einer Kamera, die alles alleine macht. Gute Bilder waren eher Zufall.

Eine Empfehlung und die Neugier haben mich zu den Fotofreunden gebracht. Ein kleiner Kreis mit netten Leuten, die mir sehr schnell zeigten, daß gute Bilder auch ein Stück planbar sind. An dieser Planbarkeit möchte ich arbeiten. Mehr mit Geduld beobachten, nicht immer gleich “Klick”. 

Meine Liebe gilt der Natur, der Sonne und dem Wasser. Auch in Zukunft will ich darüber staunen, mein Staunen festhalten und teilen.

Klicken Sie ein Bild an und es öffnet sich eine vergrößerte Ansicht in einer Dia-Show.

buy cheap kamagra oral jelly